31. Mai 2022 10:43:46 MESZ

Neue WIN Schnittstelle

Mit INTEGRA® der Vision zentraler Stammdaten ein Stück näher


Mit der Schnittstelle zur Anbindung an bestehende Datenpools zur Steigerung der Stammdatenqualität im ERP-System INTEGRA® wird der Grundstein zum digitalen Austausch relevanter Stammdaten zwischen Produzenten und Fachhandel gelegt. Im Fokus steht die Anreicherung der Stammdaten mit zahlreichen weiteren Informationen, die in INTEGRA® für Vertrieb und Marketing vollkommen neue Möglichkeiten bieten. Gerade im Bereich E-Commerce spielen Mehrwertinformationen wie Anbauregion, Geschmack, Jahrgang, u. v. m. eine wichtige Rolle.

Die Welt der Getränkebranche ist zunehmend geprägt von digitalen Konzepten. Für den Handel mit Getränken sind Daten der Treibstoff für zukunftsfähige Geschäftsmodelle. Das war der Antrieb, die Kommunikation von vertriebsrelevanten Daten aus den Datenpools von WIN und GDSN vollständig zu automatisieren. Die Grundlage stellt die Erweiterung in INTEGRA® um mögliche 150 weitere Felder zu Produkt und Produzent:in dar.

Für Produzent:innen und Händler:innen werden die Prozesse zur Kommunikation von Daten automatisiert. Die Daten für Vertrieb und Marketing werden von Maschine zu Maschine übertragen, somit der Aufwand reduziert und gleichzeitig die Qualität erhöht.

E-Commerce Systeme, B2B Shops, auf Knopfdruck generierte Produktkataloge, Artikelpässe und für Endkund:innen in der Gastronomie auch Getränkekarten sind nur ein Auszug der neuen Möglichkeiten mit INTEGRA®.

Durch die automatisierte Schnittstelle zwischen INTEGRA® und WIN bzw. GDSN werden Medienbrüche vermieden und die manuelle Eingabe von Stammdaten auf ein Minimum reduziert. Das spart Zeit, Energie und liefert immer aktuelle Daten.

Weitere Blogbeiträge

Hinterlassen Sie einen Kommentar